Medizinische Grundversorgung gefährdet

Die Zeiten ändern sich – langsam aber stetig:

„Ein gleichberechtigter Zugang zum Gesundheitssystem für alle Bevölkerungsschichten scheint in Deutschland derzeit nicht gegeben“, so Dr. Cornelia Goesmann, Bezirksvorsitzende der Ärztekammer Niedersachsen (ÄKN). Zunehmend suchen Kleinstrentner und Hartz-IV-Empfänger die kostenlose Ambulanz in Hannover auf. Was 1999 als ein Angebot für Wohnungslose begann, könnte sich als Notversorgung für die sogenannte Armutsbevölkerung etablieren. Lesen Sie weiter ...


Diese Situation zeigt deutlich die gesellschaftliche Relevanz einer Neustrukturierung des Gesundheitssystems. Gleichzeitig ist sie ein Aufruf an die Gesundheits- und Sozialpolitik nach Veränderung. Bausteine dazu könnten die höhere Akzeptanz und die Förderung der Komplementärmedizin sein sowie der geplante Strategieprozess „Innovationen in der Medizintechnik“.

UK